Sonntagsessen Pilzgulasch und Kartoffelbrei

Sonntagsessen Pilzgulasch und Kartoffelbrei

 Rezept drucken

Dieses Gericht ist ein perfektes Sonntagsessen. Wir sind gespannt, wie ihr es findet.

Schwierigkeit
Mittel
Gesamtzeit
50 Minuten
Arbeitszeit
20 Minuten
Koch-/Back-Zeit
30 Minuten

Portionen

Kartoffelbrei

Pilzgulasch

Zubereitung

Kartoffelbrei

  1. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Das Wasser (210ml), das Salz und die Kartoffelschnitze ca. 25 Minuten in einem Topf kochen.
  3. Anschließend die Butter, die Hafermilch und die Prise Muskatnuss hinzufügen und entweder mit dem Zauberstab pürieren oder mit einem Kartoffelstampfer gut verstampfen. (Oder alternativ alles im Thermomix kochen)

Pilzgulasch

  1. Die getrockneten Pilze 20 Minuten in abgekochtem Wasser einweichen lassen.
  2. Währenddessen die Champions in feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Karotten halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Öl in eine größere Pfanne geben, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzugeben und auf mittlerer Stufe anbraten.
  4. Nach ca. 3 Minuten die geschnittenen Champions, die Karotten und die Erbsen hinzugeben und mit anbraten.
  5. Nun die eingeweichten Pilze aus dem Wasser nehmen und einmal abspülen. Anschließend ebenfalls in die Pfanne geben.
  6. Das Tomatenmark, die Gewürze und das flüssige Rauch hinzugeben und gut vermischen.
  7. Nun mit Rotwein ablöschen. Sobald der Rotwein einigermaßen verkocht ist, die Tamarisoße und das Wasser hinzugeben und auf mittlerer Stufe ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  8. In der Zwischenzeit die Hafermilch in ein Glas geben, die Maisstärke dazugeben und solange mit einer Gabel verrühren, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind. Die Mischung in die Pfanne geben, gut umrühren und noch einmal aufkochen lassen. Anschließend mit dem Kartoffelbrei servieren.

Hinweise

  • Falls du keine mehligen Kartoffen zuhause hast, kannst du den Kartoffelbrei auch mit festkochenden Kartoffeln zubereiten. Hierzu einfach die Kochzeit um 5 Minuten verlängern.
  • Und anstatt Hafermilch kannst du auch jede andere pflanzliche Milch verwenden.